Das Belastungs-EKG (Ergometrie)

Wann wird das Belastungs-EKG empfohlen?
Das Belastungs-EKG empfielt sich bei Herzbeschwerden, bei Beschwerden im Brustraum und zur Vorsorge.

Wie läuft ein Belastungs-EKG ab?
Unter Anlage des EKG´s wird auf einem Fahrradergometer eine definierte, dem Alter und dem Gesundheitszustand angepasste, Belastung durchgeführt. Es wird geprüft, ob unter Belastung Veränderungen des EKG´s auftreten, die auf Durchblutungsstörungen des Herzens (Herzkranzgefäßverengung) hinweisen.

Welche Risiken können mit einem Belastungs-EKG verbunden sein?
In seltenen Fällen können Herzrhythmusstörungen und Kreislaufprobleme auftreten. Die Untersuchung wird fachkundig und mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt. Wenn Komplikationen auftreten, werden diese sofort ärztlich beurteilt und behandelt.

Ist eine Vorbereitung erforderlich?
Möglicherweise muss vor dem Belastungs-EKG die Medikation nach Maßgabe der Ärzte verändert werden.